Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

Wenn die kalte Jahreszeit kommt, wird es schnell ungemütlich an der Pole.

Das Warm Up wird intensiver und die Heizungen werden aufgedreht, aber bis so eine Stange schön warm ist, dauert es halt.

Der Grip an einer kalten Stange ist gleich null.

Abhilfe gibt es mit der Sticky Leggings.

Wir haben drei von ihnen getestet, sind aber leider mit keiner wirklich zufrieden.

Was wirklich wichtig für so eine Leggings ist: 

  • Sie muss eng anliegen, wie eine zweite Haut. Ansonsten entstehen Reibungen zwischen der Hose und deiner Haut, die schmerzlich sind und mit Hautverlust bis hin zur Narbenbildung enden kann.
  • Sie sollte atmungsaktiv sein
  • …und bequem, natürlich!
  • Der Grip sollte lange halten und nicht bei den ersten Figuren abbröseln.

Die meisten Sticky Leggings haben Latex oder Silikon auf der Vorderseite, die dir den Grip geben.

Wir haben folgende Marken und Leistungen getestet:

Marke Komfort Verarbeitung Haftung/ Grip Sonstiges Preis
Paradise Chick

Cleos Heroine Liquid

Superfly Honey World

gut

gering

teilweise

ausreichend

gut

schlecht

lässt zu schnell nach

gut

sehr gut

sitzt zu locker

ist nicht atmungsaktiv

sitzt zu locker

ca. 65 €

ca. 65 €

ca. 90 €

Unser Fazit:

Keine Sticky Leggings macht uns wirklich glücklich, aber alle sind eine große Hilfe, wenn an einer kalten Pole einfach nichts gehen will.

Für manche Pole Tricks sind sie ok, für andere wiederum würden wir auf eine kurze Pole Hose zurückgreifen.

Teile uns gerne auch Deine Erfahrungen zu Sticky Leggings mit.